BUDOTEC Kampfsport Trainingsgeräte

KAMPFSPORT TRAININGSGERÄTE

BUDOTEC Kampfsport Trainingsgeräte

QUALITÄT UND DESIGN

BUDOTEC Kampfsport Trainingsgeräte

BUDOTEC WHAT ELSE

Kampfsport Trainingsgeräte und Zubehör

wing tsun - wing chun trainingsgeräte für Kampfsport schulen und für zu hause

Bei uns finden Sie die besten Kampfsport Trainingsgeräte

Bei uns finden Sie die passenden Kampfsport Trainingsgeräte für Ihren Kampfsport.
Unsere Kampfsport Trainingsgeräte sind weltweit in Kampfsport Schulen und bei privaten Kunden im Einsatz.

BUDOTEC Kampfsport Trainingsgeräte werden von unzähligen Wing Tsun Meistern und Kampfsport Experten empfohlen.

Direkte Bestellung in unserem Shop für über 200 Länder. Direkte Lieferung aus unserem Lager Schweiz

BUDOTEC Kampfsport Trainingsgeräte

KAMPFSPORT FORDERT MENSCH UND MATERIAL

Wir legen daher Wert auf sauber verarbeitete und langlebige Kampfsport Trainingsgeräte.
Wir bemühen uns um hohe Qualität und geben auf BUDOTEC Kampfsport Trainingsgeräte 3 Jahre Garantie.
Alle Geräte sind Schweizer Produkte und werden direkt aus der Schweiz an unsere Kunden versendet.

TEC BOARD TRAINING MIT WING TSUN MEISTER THOMAS MANNES

TEC BOARD TRAINING MIT WING TSUN MEISTER EMIN BOZTEPE

WEITERE KATEGORIEN FINDEN SIE IM SHOP

wing tsun kampfkunst system

WING TSUN KAMPFKUNST SYSTEM

Wing Tsun“ (heute „WingTsun“) nach Leung Ting, das nach eigener Angabe auch die überprüften Ergebnisse seiner Kampferfahrungen und die seiner Schüler und anderer Wing Chun-Kämpfer bei Kung-Fu-Wettbewerben nutzte. Diese Methoden wurden später zum neuen, weltweit gültigen Unterrichtssystem der IWTMAA ( heutige IWTA, International Wing Tsun Association ) zusammengefasst und die abweichende Schreibweise gewählt, um den deutlichen inhaltlichen Unterschied gegenüber dem Yip-Man-Stil kenntlich zu machen. In Europa wurde Wing Tsun  massgeblich von Wing Tsun Grossmeister Keith Kernspecht verbreitet. Seine Organistion EWTO ( Europäische Wing Tsun Organistion) ist heute mit tausenden von Schülern die Grösste weltweit.[21] 

 

WING CHUN KAMPFKUNST SYSTEM

Wing Chun (chinesisch 詠春 / 咏春 – „Frühlingslied“) ist eine, vermutlich im frühen 19. Jahrhundert entstandene, (süd-)chinesische Kampfkunst. Es wird manchmal aufgrund der Homophonie mit den Zeichen 永春yǒngchūnJyutping wing5ceon1 – „ewiger Frühling“ verwechselt, siehe Weng Chun.[2] Wing Chun ist damit einer der jüngsten Kung-Fu Stile.

LEGENDE

Das traditionelle Wing Chun geht nach der mündlichen Überlieferung von Großmeister Yip Man (amtlich: Ip Man) und anderen Quellen zurück auf das untergegangene Süd-Shaolin-Kloster in der chinesischen Provinz Fujian, welches von den Qing-Truppen gegen Ende der Ming-Dynastie zerstört wurde. Die letzten buddhistischen Vertreter des traditionellen Wing Chuns waren der Süd-Shaolin-Abt Chi Sim und die Äbtissin Ng Mui, welche flüchteten und dann das Wing-Chun-System an Yim Wing-chun weitergaben. Ng Mui war auch diejenige, die die neue Kampfkunst Wing-Tsun erfand. Inspiriert wurde sie nach der Legende dabei von dem Kampf zwischen einen Kranich und einen Fuchs. Ziel ihrer Kampfkunst war es, dass eine schwächere Person einen deutlich stärkeren besiegen kann. Die Mönchslinie des Wing Chuns aus Süd-Shaolin ging mit der Zerstörung des Klosters unter.[17] Chi Sim und Ng Mui gehörten zu den legendären Persönlichkeiten der „Fünf Ältesten des Shaolinse, die zur Regierungszeit Qianlongs (1735–1796) gelebt haben soll. Die neu entwickelte Kampfkunst erhielt ihren Namen von der ersten Schülerin von Ng Mui. Ihre erste Schülerin hieß Wing-chun und nach der Legende soll sie innerhalb von 3 Jahren diese neue Kampfkunst gemeistert haben.[18]